Mittwoch, 12. September 2012

Frauenpower für die "Expendables" - Es lebe die Emanzipation!

Wie ich heute bei ChristiansFoyer und in Bryans Pit gesehen habe, ist tatsächlich geplant, dass mittlerweile erfolgreiche Konzept der aufeinanderprallenden Generationen noch einmal mit weiblichen Darstellern zu rekonstruieren. Wow, eine interessante Idee, muss man schon sagen. Ich habe mir zusammen mit Fianna Gedanken darüber gemacht, wer wohl in einem solchen Film auftauchen sollte. Hier das Ergebnis, zu dem wir gekommen sind.




Jessica Biel


Die junge Dame hat gezeigt, dass sie nicht nur Dramen und Familienfilme drehen kann, sondern durchaus auch in der Lage ist, ihren Körper einzusetzen. Um anderen in den Hintern zu treten, wie im Falle Blade. Oder um einfach nur selbigen zu retten, wie in der freundlichen Familieninzuchthorrorkiste aus Texas. Oder aber in der Zukunft Ärsche zu treten. Siehe Total Recall. Und welche knallharte Söldnertruppe braucht nicht jemanden, der mit Pfeil und Bogen in der Lage ist, die miesen Fieslinge lautlos außer Gefecht zu setzen? Richtig, keine. Also, Mrs. Biel zu den Waffen bitte.



Brigitte Nielsen



Hey, sie mag nicht mehr die jüngste sein, gar keine Frage. Und sie mag auch noch nie die hübscheste gewesen sein - auch darüber muss man wohl nicht ernsthaft diskutieren. Aber eines muss man Brigitte Nielsen lassen. Was Actionfilme angeht, darf man sie wohl ohne Zweifel zu den bekanntesten Darstellerinnen zählen. Für eine Frauenversion der Expandebles dürfte sie somit unverzichtbar sein, wer sonst kann schon von sich behaupten, sowohl mit Schwarzenegger als auch mit Stallone gedreht zu haben. Und das allerwichtigste: Wer kann dazu noch sagen, dass er wahrhaftig durch die Hölle (also das Dschungelcamp) gegangen ist und auch noch ´ne schicke Krone dafür bekommen hat? Richtig, niemand. Also Mrs. Nielsen, ab dafür, sie geben bestimmt einen wunderbaren Chief Of Staff bei unseren Schurken ab.


Michelle Rodriguez


Feuriges Latinoblut ist mit Sicherheit immer von Vorteil, wenn es ans Eingemachte geht. In erster Linie fallen mir in der Hinsicht zwei Namen ein: Salma Hayek und diese junge Frau hier, Michelle Rodriguez. In Sachen Action ein absolutes Multitalent, sei es nun als SWAT-Member oder als eine Art Widerständlerin an der Seite von Danny Trejo in Machete. Für unsere fiktive Söldnertruppe qualifiziert sie aber auch die Tatsache, dass sie spätestens seit dem 2009er "Fast And Furious" auch ´nen ziemlichen Bleifuss haben dürfte - und eine Fahrerin braucht man schließlich immer.

Linda Hamilton


Hey, seien wir mal ehrlich: die Frau war in der Lage, dem Terminator zu entkommen. Und ich wette drauf, dass sie ihm, aller Paranoia zum Trotz, im zweiten Teil auch in den Arsch getreten hätte, wenn es denn soweit gekommen wäre. Man kann sie also getrost zur alten Garde zählen. Erfahrungen mit schweren und leichten Waffen, taktische Kenntnisse, die vermutlich auch nicht zu verachten sein dürften. Die Lady hat Erfahrung... und deswegen könnte ich sie mir auch gut als rechte Hand der Cheffin vorstellen.

Angelina Jolie

Nun ja, viele bringen mit ihr in erster Linie aufgeblasene Brüste und feuchte Träume von Computer-Nerds bzw. Tomb Raider-Fans in Verbindung. Mag ja sein, dennoch muss man sagen, dass die Dauerfreundin von Brad Pitt einige Streifen in ihrer Filmographie hat, die sie für so ein Generationentreffen qualifizieren würden. Wanted, Salt, Mr. & Mrs. Smith, Gone In 60 Seconds... Eine Menge Qualifikationen, von verdeckten Operationen bis hin zu Fahrsicherheitstrainings der besonderen Art, alles dabei.



Uma Thurman

Noch so ein Multitalent. Mit Schwertern umgehen: Check. Durch die Gegend ballern und umlegen, wer im Wege steht: Check. David Carradine den Hintern versohlen: Check. Dabei auch noch cool sein: Check. Gut, Mrs. Thurman mag ähnlich wie die zu Beginn genannte Jessica Biel keine reinrassige Actiondarstellerin sein, was sie aber in diesem Bereich gemacht hat, qualifiziert sie meines Erachtens nach schon für einen Auftritt in einem solchen Film.

Kate Beckinsale

Gut, sie hat jetzt vielleicht auch nicht so viele Action-Reißer auf ihrem Konto, aber schon alleine die Underworld-Filme sind eine recht passable Qualifikation. Wer sich mit CGI-Werwölfen anlegt, hat durchaus auch das Anrecht darauf, in so einer Truppe mitzumischen. Und sei es nur als Kanonenfutter oder stille Mitläuferin, die hier und da jemanden über den Haufen schießt. Die muss es ja schließlich auch geben.





Milla Jovovich

Resident Evil. Kaliber 45. Das 5. Element. A Perfect Getaway. Nur so als Beispiele. Mrs. Jovovich hat einige sehr gute Actioner in ihrem Lebenslauf zu verzeichnen, auch wenn sie wohl für die meisten in erster Linie mit ihrer (nicht zu unrecht) sehr bekannten und beliebten Rolle in Resident Evil ein Begriff sein dürfte. Fakt ist jedenfalls, die Frau kann was in diesem Genre. Und das honoriere ich damit, dass ich sie ebenfalls für eine Rolle nominieren würde.





Sigourney Weaver

Ihr wusstet, dass dieser Name fallen wird, nicht wahr? Es war abzusehen und letztendlich eigentlich unvermeidlich. Sigourney Weaver ist spätestens seit Alien 2 wohl eines DER weiblichen Gesichter, wenn es um wohlschmeckende Action-Kost geht. Nebenbei ist sie auch noch eine wirklich großartige Schauspielerin (okay, in einem Actionfeuerwerk Marke 80er ist das vielleicht nicht gerade die beste Qualifikation), aber für mich gibt es nur eine Antwort auf Stallones Rolle in den Expendables. Hier ist sie!



So, eine richtige Top 10 haben wir jetzt ja noch nicht und ich habe mir einen Namen bis zum Schluss aufgehoben. In erster Linie, weil die folgende Frau nicht unbedingt das ist, was man als brilliante Darstellerin bezeichnen könnte. Aber: sie ist der weibliche Chuck Norris. Sie ist irgendwie kultig. Sie muss dabei sein - selbst wenn es nur für einen Cameo ist. Ladies and Gentlemen: Bühne frei für *Trommelwirbel*: Cynthia Rothrock.



So, ich hoffe, dass ich mit diesem Beitrag den unterschiedlichen Generationen und Geschmäckern gerecht geworden bin, auch wenn diese kleine Aufstellung natürlich in erster Linie die Meinung der Autoren hier darstellt. Mir fallen auch spontan noch weitere Namen ein, die sicherlich in so einem Titel passend und gerne gesehen wären (Jessica Alba, Zoe Saldana, Michelle Yeoh und noch einige weitere), aber wirklich alle aufzuführen, hätte wohl den Rahmen eines einzelnen Beitrages gesprengt. Und da ich nicht schon wieder einen Mehrteiler, noch dazu ohne ein konkretes Thema pro Beitrag schreiben wollte, bleibt es halt bei dieser kleinen Auflistung. Jetzt seid ihr als Leser gefragt: wie sähe es bei euch aus? Wer müsste in so einem Film dabei sein, auf wen könnte man gut verzichten? Kommentare sind gerne gesehen :-).

Kommentare:

  1. Sehr coole Idee. :) Ich hätte vielleicht noch die bezaubernde und zugleich sehr talentierte Scarlet Johansson hinzuzufügen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich fand die Idee auch echt gelungen. Leider ist sie aber nicht von mir, sondern von Christian ;-). Mrs. Johansson hätte auch eine Rolle verdient, stimmt. Ich bin mal gespannt, was aus dem Titel wird - und vor allem mit wem er ggf. tatsächlich umgesetzt wird.

      Löschen
  2. Wie heißt den hier die kleine Schwertkämpferin die auch bei DOA, Fast&Furios und Sin City mitgespielt hat, die würde ich auch noch mit in die Liste packen :D

    Habs nochmal fix recherchiert, Devon Aoki heißt die gute. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, klingt wirklich so, als ob sie gut rein passen würde :-D. Ich muss aber gestehen, dass mir jetzt so spontan keiner ihrer Auftritte einfallen würde *shame on me*

      Löschen