Montag, 15. Oktober 2012

Media Monday # 68


Huiuiui, dieses Mal stellt sich der Media Monday als recht schwer zu beantworten dar. Die ersten drei Fragen werde ich von daher nach bestem Wissen, Gewissen und vor allem erst ab dem Zeitpunkt beantworten, seit dem ich dabei bin. Doppelnennungen möge man mir also nachsehen.

1. Bei der Schauspieler-Frage hat mir bis dato Liam Neeson gefehlt, weil dieser Mann einfach eine unglaubliche Filmografie vorweisen kann und zudem auch - zumindest in meinen Augen - einer der besten aktuellen Darsteller ist .

2. Bei der RegisseurInnen-Frage hat mir bis dato Terry Gilliam gefehlt, weil sein Schaffen weit über die Monty Pythons, 12 Monkeys oder Fear And Loathing In Las Vegas hinaus geht und teilweise einfach nicht genug gewürdigt wird .

3. Bei der Schauspielerinnen-Frage hat mir bis dato Kate Beckinsale gefehlt, weil ihr Name mir bei dieser Frage direkt durch den Kopf geschossen ist .

4. Es gibt ja zahllose Film-Communities und Foren. Nutzt ihr diese und wenn ja, welche und warum?

Ich bin in erster Linie Besucher, vorwiegend auf Schnittberichte.com (wo meine Reviews aber ebenfalls veröffentlicht werden) und der OFDb - letztere aber nur noch passiv, da es mir gegen den Strich ging, dass ich bei der Veröffentlichung dort die Rechte an meinen Texten verliere. Davon ab nehme ich aber nicht unbedingt aktiv an den Foren beider Datenbanken teil.
 
5. Mein nächster Kinobesuch steht definitiv an für einen Film, den ich mir anschauen werde, wenn unsere Jungs groß genug sind, um sie vertrauensvoll in Babysitterhände zu geben .

6. Wenn du jemandem, den du nicht kennst (und somit auch nicht seinen Geschmack), drei Filme empfehlen sollst, für welche würdest du dich entscheiden?

Ich würde ihm den Link meines Blogs geben, darauf verweisen dass die dort verlinkten anderen Blogger doch auch ´ne Menge vorgestellt haben und ihn drum bitten, sich selbst was auszusuchen. Nur wenn er mir ganz unsympathisch wäre, würde ich ihm wahrscheinlich irgendwas wie die Vomit Gore-Trilogie, Violent Shit oder A Serbian Film empfehlen.
 
7. Mein zuletzt gesehener Film ist nach wie vor Skinheads 88 (wenn man Red Sand nicht zählt) und der war mittelmäßig , weil Kopie von AHX, und so weiter - siehe letzte Woche ;-) .

Kommentare:

  1. Punkt 2 kann ich mit unterschreiben :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein John Woo ist aber auch schon gut gewählt ;-)

      Löschen
  2. Violent Shit 2 war doch lustig und A Serbian Film jetzt nicht so doof, wie man vielleicht erst denkt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich konnte Schnaas noch nie was abgewinnen, der einzige Film von ihm, der ´n bisschen hängen geblieben ist, ist Nicos The Impaler. Und A Serbian Film... keine Ahnung, ich konnte auch dem nichts abgewinnen, obwohl ich sonst gerne mal für die krasseren Filme zu haben bin...

      Löschen
    2. Ich glaube, VS2 kommt auch nur dann richtig gut, wenn man Schnaas und die Gegend kennt. Und dann halt dieser "Ostereier suchen" Humor. Der passt für mich da wie die Faust aufs Auge und es ist sicher bezeichnend, daß er das so auch nie wiederholen konnte. Ich steh normal auch nicht auf Amateurzeug.

      Löschen
    3. Na ja, ich bin Amateurfilmen an sich eigentlich nicht einmal übermäßig abgeneigt (keine Ahnung, wie oft ich Ittenbachs Premutos gesehen habe, Timo Rose hat auch einiges in meine Sammlung gestopft - wobei das wohl eher daran liegt, dass er zwei Dörfer weiter gewohnt und seine alten Filme immer schöne Impressionen aus der Gegend waren, frei nach dem Motto "Eeeeeeh, an der Ecke hab ich auch schon mal gesoffen" ;-) ), aber Schnaas hat bei mir nie gezündet, genauso wenig wie Bethmann. Aber wie vieles in Sachen Film ist das wohl eindeutig Geschmackssache, ich kenne einige Leute, die dein Statement so unterschreiben würden.

      Löschen