Dienstag, 4. September 2012

Media Tu... Monday # 62

Media Monday #62

Asche auf mein Haupt! Leider bin ich auf Grund einer etwas länger als geplant andauernden Reise nicht dazu gekommen, den Media Monday des Medienjournals am namensgebenden Montag fertig zu machen, was ich hiermit jedoch nachholen möchte.


1. Javier Bardem gefiel mir am besten in Collateral - was aber vermutlich daran liegt, dass ich "No Country For Old Man" noch nicht gesehen habe, wie ich leider gestehen muss .

2. Jim Sheridan hat mit "Get Rich Or Die Trying" seine beste Regiearbeit abgelegt, weil mir einfach der Vergleich zu seinen anderen Werken fehlt.
  .
3. Pamela Anderson gefiel mir am besten in "Gummimöpse, Rockerhochzeiten und schlechte Filme - oder Ein Leitfaden, um im Gespräch zu bleiben" .

4. Ein Filmabend mit Freunden steht an. Zu welcher Art Film tendiert ihr? Ein brutale Schocker, eine leichte Komödie oder etwas gänzlich anderes? Das hängt stark von dem Personenkreis ab, mit dem der Film gesehen werden soll. Ein Klassiker bei uns war immer "Braindead", der absurde und strunzendoofe Gewalt mit einer gehörigen Prise Humor würzt. Gern genommen war auch "Tropic Thunder", also im generellen eher etwas, was Action und Spaß verbindet.


5. Im Fall von Mööööp und Möööp gefiel mir der Film deutlich besser als die Buchvorlage, denn Möööp. Mir ist bislang kein Film unter gekommen, der besser als die Vorlage wäre. 

6. Die schlechteste Horrorfilm-Reihe, von der ich trotzdem mehrere Teile gesehen habe ist für mich Hellraiser. Nach einem überragenden ersten und einem zumindest noch guten zweiten Teil ging es mit der Reihe dermaßen steil bergab, dass es schon nicht mehr feierlich ist. Und ich habe die Befürchtung, dass das Franchise noch weiter gemolken werden wird, auch wenn die alten Markenzeichen und Qualitäten vermutlich nur noch einem kleinen Teil der Zuschauer bekannt sein dürften .

7. Mein zuletzt gesehener Film ist immer noch Machine Gun Preacher, zu dem man hier das Review finden kann. und der war ________ , weil ________ .

So, noch einmal Sorry für die Verspätung, ich gelobe Besserung ;-)

Kommentare:

  1. Ui. Der zweite Hellraiser war damals doch teilweise sogar noch beliebter als der erste. Ich persönlich habe zum dritten Teil einen besonderen persönlichen Bezug, weil ich den ganz stolz mit meinen 14 Jahren damals als unrated Video aus England mitgebracht habe. Nunja. Es ist halt ein Unterhaltungshorror mit stellenweise guter Musik, jetzt auch mal abgesehen vom geilen Motörhead Song im Abspann. Die symphonischen Glanzleistungen Christopher Youngs in den ersten beiden Filmen werden natürlich nicht erreicht. Enthalten sind außerdem einige der geilsten Pinhead Sprüche. Jesus Christ! - Not quite. Ich lag am Boden. :D
    Der vierte war einfach in der Produktion ein Desaster. Die wurde ja total umgeworfen und aus der Asche mit großen Nachdrehs was wirres gestückelt. Klar, daß der nix wird. Die ursprüngliche Fassung ist etwas, was ich immernoch gern rekonstruiert sehen würde, denn diese klang auf dem Papier echt nicht übel.
    Der fünfte war im Vergleich fast schon eine Entschädigung. Deutlich im Budget gekürzt mit mediokrer Handlung, aber es ging noch. Danach ging, ähnlich wie Return of the Living Dead nach dem dritten Teil, die Verramschung los, da stimme ich dir zu.
    Ob die Filme insgesamt der Literatur von Clive Barker gerecht werden sei natürlich dahin gestellt. Im Grunde sind und waren es immer Low Budget Flicks.

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, die ersten Unrated-Importe... das waren noch Zeiten :-D. Ich muss gestehen, dass ich erst relativ spät zu Hellraiser gefunden habe, ich glaube meinen Einstieg hatte ich mit Hellseeker, wollte die Reihe dann als Schrott abstemplen und links liegen lassen - wäre da nicht ein Kumpel mit der felsenfesten Überzeugung, dass zumindest die ersten Filme lohnenswert sind gewesen. Bis auf Hellworld und Revelations kenne ich sie mittlerweile komplett... und ich muss sagen, dass ich mir keinen weiteren Film mehr ansehen werden. Schade, denn die Vorlage von Barker ist absolut brilliant (wie eigentlich die meisten seiner Bücher), aber was daraus gemacht wurde... Deckel drauf, eingraben, Ende.

    Generell gibt´s aber schon recht gute Verfilmungen des Mannes. Midnight Meat Train war gelungen, Cabal fand ich auch nicht schlecht.

    AntwortenLöschen